• Beta
Cut
  • 1 Minute zum Lesen
  • Dunkel
    Licht

Cut

  • Dunkel
    Licht

Überblick

Mit dem Baustein Cut kannst du einen Teil aus einem String ausschneiden und verwenden.


Den Baustein findest du unter: Workflow-BaukastenDO HelpersString


Beispiel

Ein Teil des Strings soll in einem String-Feld in einer Entität gespeichert werden. Das String-Feld darf maximal 255 Zeichen lang sein.


Konfigurationsoptionen

Der Baustein hat folgende Konfigurationsoptionen:

 

  1. Name: Bezeichnung des Bausteins
  2. Placeholders: Liste der verfügbaren Platzhalter
  3. Text: Definition des Strings, der bearbeitet werden soll. Den String musst du zuvor im Workflow bereitstellen.
  4. Skip characters: Anzahl der Zeichen, die ausgelassen werden 
  5. Take characters: Anzahl der Zeichen, mit denen gearbeitet wird
  6. Cut bytes?:  Ermöglicht `hartes` Abschneiden nach Bytes anstatt Zeichen. Hierzu wird die Zählung der Felder Skip characters und Take characters auf die Anzahl der Bytes umgestellt, die entsprechend ausgelassen oder ausgeschnitten werden sollen.

Output des Bausteins

Im weiteren Verlauf des Workflows steht dir der ausgeschnittene String als Platzhalter zur Verfügung.



Cut konfigurieren

  1. Öffne den Konfigurationsdialog des Bausteins über mehr    edit.

  2. Gib im Feld Name eine treffende Bezeichnung ein.
    Zum Beispiel: „Cut String Entität“

  3. Ziehe einen String aus den Placeholders in das Feld Text.

  4. Gib in Skip characters an, wie viele Zeichen ausgelassen werden sollen.

  5. Gib in Take characters an, wie viele Zeichen ausgeschnitten werden sollen.

  6. Falls Cut bytes aktiviert ist, werden über die Felder Take characters und Skip characters die Anzahl der Bytes anstelle der Zeichen gezählt.
    • Skip characters bestimmt dann wieviele Bytes ausgelassen werden sollen
    • Take characters bestimmt dann wieviele Bytes ausgeschnitten werden sollen

  7. Klicke auf SAVE.
    ✓ Der Baustein ist konfiguriert.


Hinweis
  • Standardmäßig berücksichtigt der Cut Baustein, die Anzahl der Zeichen beim Abschneiden - ungeachtet der Anzahl an Bytes.
  • Soll der Baustein nach Bytes abschneiden ist zu beachten, dass manche Zeichen, bspw. Sonderzeichen wie ß oder ä, im Zeichensatz UTF-8 mehrere Bytes belegen. Dadurch kann es sein, dass abschließende Zeichen nach dem `harten` Abschneiden keine validen UTF-8 Zeichen mehr sind.



Verwandte Themen


Weitere Informationen


War dieser Artikel hilfreich?

What's Next