• Beta
Email Address Validator
  • 1 Minute zum Lesen
  • Dunkel
    Licht

Email Address Validator

  • Dunkel
    Licht

Überblick

Mit dem Baustein Email Address können Emailadressen formal validiert werden, ob sie einer korrekten Email-Syntax entsprechen.




Den Baustein findest du unter: Workflow-Baukasten  DO → Helpers → Validators

Beispiel

Die Emailadressen einer Empfängerliste sollen auf formale Korrektheit geprüft werden, um die Zustellrate zu verbessern.



Konfigurationsoptionen

Der Baustein hat folgende Konfigurationsoptionen:


  1. Name: Bezeichnung des Bausteins
  2. Placeholders: Liste der verfügbaren Platzhalter
  3. Email Address: Definition der zu prüfenden Emailadresse. Platzhalter möglich.

Output des Bausteins

Der Baustein liefert einen Boolean-Wert (true / false) zurück. Eine gültige Emailadresse entspricht dem Wert true


Ein Beispiel für eine korrekte Email-Syntax ist adress.beispiel@email.de

Gegenbeispiele mit ungültiger Email-Syntax sind: 

  • just"not"right@example.com Verwendung unzulässiger Sonderzeichen wie "" im Local-Part
  • A@b@c@example.com durch mehrere @ kann die Email Domain nicht korrekt zugeordnet werden
  • Abc.example.com → ohne @ kann die Email Domain nicht identifiziert werden


Email Address konfigurieren

  1. Öffne den Konfigurationsdialog des Bausteins über mehr    edit.
     
  2. Gib im Feld Name eine treffende Bezeichnung ein.
    Zum Beispiel: „Email Validierung“

  3. Gib im Feld Email Address die Emailadresse an die geprüft werden soll. Hierfür kannst du auch Platzhalter verwenden. Der erwartete Datentyp ist ein string.
  4. Klicke auf SAVE.
    Der Email Validator ist gesetzt.




Verwandte Themen



Weitere Informationen


-


War dieser Artikel hilfreich?

What's Next